JavaScript is disabled on your browser.

Parametertyp

Im Feld Inputparameter ist bei allen Parametertypen bereits die aktuelle gewählte Operation fest eingetragen.

Requestwert (Nur wählbar im Modul Applikationen

Mit dem Parametertyp Requestwert / Eingabeelement wird ein Eingabeelement oder ein Requestwert als Inputquelle definiert.

Wert aus Datenfeld (Nur wählbar im Prozess Manager)

Mit diesem Parametertyp wird der aktuelle Wert eines Datenfeldes für den Input übergeben.

Systemwert

Mit einem Klick auf Weiter kann im nächsten Dialog der Systemwert, der als Input an den Webservice gesendet werden soll, ausgewählt werden.

Statischer Wert

Beim Parametertyp Statischer Wert wird eine feste Zeichenfolge an den Webservice gesendet.

Session-Variable

Auch der aktuelle Wert einer Session-Variablen kann als Input eingesetzt werden.

Wenn ein Anwender die aktuelle Seite im Browser besucht, bekommt sein Browser für die Dauer des Besuches vom Webserver ein so genanntes Session-Cookie zugeschickt, das temporär im Speicher des Browsers verbleibt. Unter diesem Cookie kann man sich eine kleine Textinformation vorstellen, die aus dem Cookie-Namen und dem Cookie-Wert besteht.

Zu diesem Session-Cookie wird für jeden Besucher am Webserver ein eigenes Session-Objekt angelegt. Das Session-Objekt speichert alle Session-Variablen, die von der Seite während des Besuches gesetzt und gelesen werden können.

Benutzerdefinierte Variable

Mit diesem Parametertyp wird eine eigene Variable definiert, die geschrieben und gelesen werden kann. Werden mehrere Webservice-Aufrufe hintereinander ausgeführt, so können nachfolgende Aufrufe die Werte aus vorhergehenden Aufrufen verwenden oder überschreiben. Die Werte sind nur innerhalb der Webservice-Aufrufkette gültig. Mit diesem Merkmal unterscheidet sich eine benutzerdefinierte Variable von einer Session-Variablen.

Rückgabewert von Webservice

Dieser Parametertyp verwendet den Rückgabewert eines Webservice-Aufrufs als Input.

Nichts

Mit diesem Parametertyp wird Nichts zugewiesen. Die Möglichkeit, eine Zuweisung von Nichts explizit zu machen, kann in bestimmten Fällen nützlich sein, um Mehrdeutigkeiten der Zuweisung zur Laufzeit aufzulösen, die sonst zu Fehlern führen würden.